„Es gibt nichts Gutes außer man tut es!“

Als musikalische Lobbyistin engagiere ich mich für die, die keine Lobby haben.
Diese Projekte & Initiativen stelle ich hier nach und nach vor.
Viel Freude beim Stöbern und sich-inspirieren-lassen!

Huckleberry Finn

Das Hausboot für inklusive Begegnungen

Mein Freund Arnold Schnittger ist Diplom-Segellehrer und Hochseesegler. Gemeinsam mit seinem Sohn Nico hat er bereits zahlreiche Segelreisen unternommen, in heimischen Gewässern aber auch bis zur türkischen Küste! Nico ist 25 Jahre und seit Geburt schwerbehindert – diese Reisen waren also keine Selbstverständlichkeit, stellten für Nico allerdings einen erheblichen therapeutischen Nutzen dar. Leider kommen Kinder mit Behinderungen in der Regel nicht in den Genuss, am Wassersport teilzunehmen. Obwohl sich gerade auf dem Wasser unzählige Möglichkeiten finden, die Welt und die Natur zu „er-leben“.

Demnach entwickelte Arnold die Vision, auch anderen Kindern und Menschen mit Einschränkungen, traumatischen Erlebnissen oder dementiellen Erkrankungen Zugang zu den heilsamen Erfahrungen auf und mit dem Wasser zu ermöglichen. Sowie den Eltern und allen pflegenden Angehörigen, die durch ihren herausfordernden Alltag einer enormen Belastung ausgesetzt sind, für kurze Zeit zu Entspannung, Erholung und einzigartigen Erlebnissen zu verhelfen. So ist die Idee zu einem barrierefreien Hausboot zu entstanden.

Träume real werden lassen: Inklusive Begegnungen abseits des Alltags und losgelöst von der Normalität an einem nicht alltäglichen Ort: Auf der Huckleberry Finn. – Und ich (als vermutlich einzige Landratte Hamburgs) bin Schirmherrin! Was für ein Abenteuer!

Young Helping Hands

Kinder & Jugendliche in Pflegeverantwortung

Seit ein paar Jahren bin ich musikalische Botschafterin für eine junge Initiative: Young Helping Hands. Sie setzt sich aktiv für Young Carers ein. Young Carers sind pflegende Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren,  die sich regelmäßig um körperlich erkrankte Angehörige und Angehörige mit Behinderung, psychischen Erkrankung oder Suchterkrankung kümmern. Dabei übernehmen manche der jungen Menschen die Körperpflege und  einige der Young Carers sind auch für die Rund-um-die-uhr-Betreuung alleinverantwortlich.

Das Thema ist aktueller denn je: In Deutschland befinden sich pro Schulklasse 1-2 Kinder, die Zuhause Verantwortung für ihre kranken Angehörigen tragen. Das Problem: Sie haben bislang nahezu keine Lobby.

Zusammen mit dem Team von Young Helping Hands machen wir uns dies daher zur Aufgabe dieses Thema ins öffentliche Bewusstsein zu bringen. Zukünftig sollen sich Young Carers früher als solche wahrnehmen.

Wir richten uns an  die Gesellschaft, die Politik und die Medien im Allgemeinen wie auch an Familien und Fachkräfte im Besonderen und möchten  die Herausforderungen und Bedürfnisse  der Young Carers sichtbar machen.

Als kreativen und emotionalen Beitrag für diese ganz spezielle Öffentlichkeitsarbeit habe ich nach intensiven Gesprächen und Recherchen mit den Gründerinnen den Song Unsichtbar geschrieben. Zusammen waren wir damit unter anderem in einer Dokumentation zum Thema, die WDR & NDR gedreht haben.

Nicos Farm

Ein Leben in Würde für Menschen mit Pflegebedarf

Seit langem verbinden mich Engagement und Freundschaft mit Arnold Schnittger und seinem Sohn Nico.
Gemeinsam haben wir viele Aktionen und Veranstaltungen auf die Beine gestellt, die auf die Situation von pflegenden Angehörigen aufmerksam machen und für eine größere gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen werben.
Die Spenden, die wir in der Regel nach den Shows sammeln, gehen häufig an Arnolds Herzensprojekt:

Nicos Farm e.V. ist ein kleiner, gemeinnützig anerkannter Verein, der sich um die Belange behinderter Kinder und deren Eltern kümmert. Sein Ziel ist die Realisierung eines Wohnprojekts, eine einmalige „Insel der Menschlichkeit“. Hier sollen behinderte Kinder mit ihren Eltern in einer Gemeinschaft leben können, die sich durch das gemeinsame Miteinander gegenseitig unterstützt.